PACK ZU!

So gehts:

Wenn du den Hebel zusammendrückst, öffnet sich die Zange.
Führe das breite Spitzenende unter den Bauch der Zecke, möglichst nah an ihren Kopf heran.

Lass den Finger los — die Zange schliesst sich wieder.

Mit einer Dreh- und Ziehbewegung kannst du die Zecke nun herausziehen. Am wirksamsten ist es, wenn du gegen den Uhrzeigersinn drehst.
Damit haben wir bei der Entwicklung der Zange die besten Erfahrungen gemacht.

Denk dran, die Bissstelle zu desinfizieren. Die Zecke solltest du sicherheitshalber mitnehmen und bei deinem Hausarzt auf Borreliose und FSME-Erreger untersuchen lassen.

Einige blutsaugende Zeckenarten können FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) und Borreliose-Erreger übertragen. Diese lösen beim Menschen Hirnhautentzündungen aus — manchmal auch mit bösen Folgeerscheinungen.

Es ist wichtig, die Zecke schonend zu entfernen. Der Kopf darf dabei nicht abgerissen werden. Auch der Hinterleib der Zecke darf beim Herausdrehen nicht gequetscht werden, damit diese sich nicht „erbricht“ und der Erreger in den menschlichen Körper gelangt.

Da der Erreger üblicherweise erst nach einem Tag in den Körper übertragen wird, ist es sehr wichtig, die Zecke zeitnah zu entfernen.

© Zeckenkiller Proplus UG